Im Heiligen Land

Das fünfte Evangelium

Das fünfte Evangelium

Das fünfte Evangelium Bd. 1: Die Hand der Fatima

Text: Jean-Luc Istin
Zeichnungen: Thimothée Montaigne
Übersetzung: Tanja Krämling
Verlag: Splitter

Im Juli-Newsletter wurde dieser erste Band von Dirk Schulz mit den Worten seines Sohnes eingeführt: »Woow, Ihr macht Assassins als Comic!« Gemeint war damit natürlich das Videospiel »Assassins Creed«, eines der erfolgreichsten Spiele der letzten Zeit. Nachdem ich das Cover Zu Gesicht bekam, wusste ich auch, wie Dirks Sohn auf diese Idee kam. Ob diese Ähnlichkeit nur Zufall oder beabsichtigt ist, kann ich nicht sagen, aber sie ist schon sehr auffallend. Auch von der Geschichte her gibt es einige Ähnlichkeiten, da auch dieser Comic zwischen dem ersten und zweiten Kreuzzug spielt, als sich die europäischen Kreuzfahrer im Heiligen Land festsetzen, Jerusalem erobern und ihren Kreuzfahrerstaat gründen konnten, die Zeit zu der auch »Assassins Creed« spielt.

Mein erster Gedanke bei diesem Comic gingen allerdings in eine andere Richtung, schließlich gibt es bei »Splitter« bereits eine Serie, die sich mit den Kreuzzügen beschäftigt, die passenderweise einfach »Kreuzzug« heißt. Doch wo diese Serie einen gehörigen Anteil Fantasy aufweist und in einer alternativen Welt spielt, bemüht sich »Das fünfte Evangelium« um historische Genauigkeit. Der erste Band spielt zum Großteil in Jerusalem während der ersten Jahre unter der Regierung von Balduin VI., dem leprakranken König. Die Geschichte selber scheint nach dem ersten Band ziemlich im Fahrwasser von »Illuminati« und »Sakrileg« zu schwimmen. Es geht um ein verschwundenes Evangelium, eine Mordserie in Jerusalem, eine Geheimgesellschaften und die Hauptperson ist ein geistlicher Gelehrter, wie sie seit »Name der Rose« beliebt sind.

Nach dem ersten Band ist es jedoch noch zu früh, zu beurteilen, ob diese Geschichte einen eigenen Stil entwickeln kann oder als Imitat stecken bleibt. Eine Chance hat sie jedenfalls verdient, denn der Comic hat durchaus gute Ansätze, mit denen sie bei Mystery-Fans punkten kann. Warten wir mal den nächsten Band ab, der allerdings erst im März 2010 erscheinen wird.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.