Der erste Stich ist immer der schwerste

Buffy - Die Chroniken: Der erste Stich

Buffy - Die Chroniken: Der erste Stich

Buffy, Die Chroniken: Der erste Stich!
Skript: Dan Bereton & Christopher Golden,
Scott Lobdell & Fabian Nicieza
Zeichnungen: Joe Bennett, Cliff Richards
Übersetzung: Claudia Kern
Verlag: Panini Comics

Meine Güte, schmeißt Panini was an Comics nach Joss Whedons Figuren auf den Markt. Erst die 8. Staffel von »Buffy«, dann die 6. Staffel von »Angel« und nun auch noch eine Reihe, in der die Comics noch einmal veröffentlich werden, die parallel zur TV-Serie von »Buffy« spielen. Ja, gut, wenn’s gekauft wird.

Man muss aber zugeben, daß für den ersten Band gut aus dem Vollen geschöpft wurde. Immerhin behandelt die erste Geschichte die Ursprungsgeschichte der Vampirjägerin, aber nicht so, wie im, nach Meinung von Whedon und natürlich der Fans, gründlich misslungenen Film mit Kristy Swanson als Buffy, sondern nach Whedons Original-Drehbuch. Ob diese Geschichte wirklich so viel besser ist als die Verfilmung überlasse ich mal den Kennern des Films. Ich habe den nie gesehen und halte es auch für etwas vermessen, zu beurteilen ob ein Comic besser ist als ein Film, dafür sind die beiden Medien doch zu unterschiedlich.

Aber eins muss man diesem Comic zugestehen, er passt stilistisch und von der Geschichte her absolut zu der Fernsehserie und den aktuellen Comics, denn er trifft schon diesen Ton, der bereits die Fernsehserie aus dem Gros der Teenie-Serien herausgehoben hat: Diese Mischung aus »Beverly Hills 90210« und Dracula, garniert mit vielen originellen Einfälle, die man so noch nicht im Fernsehen gesehen hatte. Das alles kann man bereits in dieser ersten Buffy-Geschichte finden, etwa im Schicksal des ersten Wächter, der Buffy über ihr Schicksal als Jägerin aufklärt.

Dagegen fällt die zweite Geschichte, in der Buffy in Las Vegas ist, und die direkt an die erste Geschichte anknüpft, fast ein wenig ab, aber auch sie hat einige nette Ideen, wie das siamesische Zwillingspaar als Casino-Betreiber, über das ich aber nicht mehr verraten möchte.

Für Buffy-Fans ist dieser Band definitiv eine Kaufempfehlung, aber wer die Serie schon nicht mochte, wird sicher auch hier die Finger von lassen.

Ach ja, und wer glaubt,  jetzt wäre mal Schluss mit neuen Buffy-Reihen, irrt gründlich. Demnächst erscheint der erste Band mit Spike, dem Vampir, als Hauptperson.

Dieser Beitrag wurde unter Comics veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.